EE - Nr. IV - Free Template by www.temblo.com


Blog
Archiv
Abo
Gästebuch
Kontakt
Suche
RSS-Feed
Blog weiterempfehlen
Zu Favoriten setzten
Gratis bloggen bei
myblog.de


























unbekanntes Fürth

Planet soll versilbert werden

Im Grunde sind wiralle ja kleine Lichter auf unserem Trabant(en). Im Grunde versuchen wiralle mit ein wenig krimineller Energie uns auf Kosten Anderer zu bereichern. Aber was ich vorgestern im Kleinanzeigenteil der Fürther Nachrichten fand macht mir nun wirklich Angst und übertrifft alles bisher Dagewesene.

Ein Kleinkrimineller versucht doch glatt unseren Planeten zu versilbern. Folgendes fand ich vor. der Angstschweiss steht mir noch auf der Stirn. Sind wir machtlos? Darf der das? Müssen wir uns das gefallen lassen?

02.06.07 Erde abzugeben. Tel. 0911/XXXXXX [mehr]
[merken]
Verkäufe > Gartenbedarf, Pflanzen Bayern > Mittelfranken

Habe schon versucht den Preis unserer Erde in Erfahrung zu bringen, aber der Kleinkriminelle will nicht rausrücken wieviel Thaler er haben will. Hat jemand eine Idee wie wir unsere Erde retten können?

Die Neue Havanna Zeitung ist bereit ein Spendenkonto einzurichten. Stichwort: “Unser teurer Planet

Lassen wir uns unsere Erde nicht alleine. Sie braucht uns in dieser schwierigen Zeit, seien wir solidarisch, zeigen wir Herz.

7.6.07 23:46


Fürther Biotop entdeckt

Nach dem gansen Theater mit den verschiedenen Marathonläufen, wollen wir uns heute einem angenehmeren Thema widmen. Der Stadtpark ist uns ja allen ein Begriff. Eine Ruheoase, Wohlfühlinsel und Regenerationshalbinsel der besonderen Art. Täglich durchqueren tausende Fürther und ebensoviele Touristen unseren geliebten Stadtpark. Aber bis heute ist allen entgangen, welch wertvolles Juwel wir dort unser eigen nennen dürfen. Die dort ansässigen Punks müssen was geahnt haben. Meister Jeder hat als erster die bologische Sensation erkannt.

Mitten im Stadtpark in  Nähe einer Minigolfanlage (ohne Alkoholausschank wegen Kinderspielplatz) befindet sich ein Biotop (Foto unten von Meister Jeder ) der  wirklich seltenen Sorte: mitteleuropäischer Regenwald. Es handelt sich um ein Kleinod der Entspannungsnatur. Völlig unbeobachtet von städtischen Gärtnern und deren Werkzeugen entwickelte sich dieses Biotop. Mitteleuropäische Regenwälder existieren eigentlich nur noch in Polen (Grenze zu Russland), in Liechtenstein (oben auf´m Berg) und auf Alonnisos (kriechische Insel nördl. Sporaden, mittel im Meeer).

Die Fürther dürfen sich glücklich schätzen. Die Türkisenen haben im Rat der Stadt schon einen Eilantrag eingebracht, das Biotop weiträumig abzusperren. Der Volxzorn kocht und tanzt Hulahup.

 

Stadtpark Fürth  (C) Meister Jeder   www.jedermenschisteinkuenstler.de 

21.5.07 13:40


Ode an mein Fürth

C Meister Jeder ..........................rosa 3, Blumenstele

 

Inbrünstig

 

Oh, du meine holde Blüte,

nirgends und nirgendwo

fühl ich den Duft der Heimat

so stark und inbrünstig,

wie an deiner Stengel Dornen.

 

 

Meister Jeder Gedicht Dadaverzeichnis 234-/aD

im Maien des Jahres anno domini 2007

11.5.07 20:45


Erlangen Partnerstadt von Fürth

Einstimmig wurde heute im Stadtparlament beschlossen:
Erlangen wird zur befreundeten Gemeinde erklärt.
Es wurde weiterhin angeregt (früher hätte man diesen Punkt beschlossen und durchgeführt,- die Zeiten haben sich aber leider geändert):
Dem schönen Bürgermeister seine Tochter soll ein Blind Date mit dem Sohne des Bürgermeisters der Gemeinde Erlangen ermöglicht werden. ( Druck auf die beiden sollen die,- für die Existenz Verantwortlichen, ausüben)
Aus geopolitischer Sicht kann man den Fürthern zu ihrem Schachzug nur gratulieren. Allein durch einen Federstrich wurde ein starkes Gegengewicht zur Metropole Nürnberg geschaffen. Die Fussballer tun ihr selbiges dazu, wir können stolz sein auf uns.

Die Nürnberger dürfen schluchzen und jammern. Aber die neue Freundschaft zwischen Fürthern und Erlangern kann nichts auseinanderbringen.

9.5.07 13:59


Dirigent verlässt Fürth

Melodie verweigert Fürther Bürgern ihre Harmonie. Unverständnis weltweit und im Fränkischen. Internationaler Gerichtshof wird eingesetzt. Wer kam nur auf die hirnrissige Idee im Orchestergraben den Dirigenten auszuwechseln. Das gesamte Rudelorchester verweigerte standepede jegliche Intonation. Die Dreiklänge erkannten ihre Chance und machten sich vom Acker. Die Pausenzeichen verkauften Sahneeis unter Preis. Die Akkorde stellten sich tot und die Noten tanzten Cha Cha Cha. Übrig blieb die Melodie. Und vor lauter Beleidigtsein vergass sie ihren Einsatz und beleidigte zu guter Letzt die braven Fürther Bürger. Wegen mir braucht sich die eingeschnappte Melodie hier in Fürth nicht mehr hören lassen.

Und bitte, liebe Nürnberger, pfeifft uns bitte nicht nach. Wir Fürther sind sehr musikalisch und vertragen euren Ton nicht.

9.5.07 12:35


Adler rollt wieder

Unserem Starreporter Meister Jeder gelang gestern diese Aufnahme. Obwohl landauf landab berichtet wurde, dass der Adler im DB Museum Nürnberg vor Jahren verbrannte, können wir heute sagen: Er lebt.

Der Adler ist wieder da, und wir Fürther werden uns zukünftig um ihn kümmern. Psychologen sind schon bei der Arbeit, des Adlers Trauma zu behandeln. Als äusserst problematisch stellt sich heraus, dass das Feuer im Inneren des Adlers den Behandlungserfolg verzögert.
Wer eine Sonderfahrt buchen möchte wende sich bitte an den hübschen Bürgermeister. Er hat alle Tickets gebunkert und gibt sie nur widerwillig raus. Meister Jeder hat mit ihm ein ernstes Wort geredet und für unsere Leser ein Kontinent an Fahrscheinen reservieren können.

An der Jungfernfahrt morgen nehmen Außenminister a. D. K. Issinger, die schöne Landrätin, die Mannschaft von Greuther Fürth und Meister Jeder teil.

C mit freundlicher Genehmigung von www.jedermenschisteinkuenstler.de

 

Wir fordern die Nürnberger auf, sich mit ihren Winkelementen nicht den Gleisen zu nähern. Wir Fürther winken selber.

8.5.07 12:19


neue Fürther Kirche entdeckt ?

Uns wurde gerade eine Aufnahme von www.jedermenschisteinkuenstler.de zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine Aufnahme der St Lorenzius Kirche, deren Existenz unter Geschichtswissenschaftlern umstritten war. Die Aufnahme zeigt den Turm der Kirche und ein nicht näher bekanntes Wohnhaus. Bei dem Gebäude links müsste es sich um das ehemalige Opernhaus handeln.

Wer kennt die Ecke ? Kennt wer wen der weiss wo die Aufnahme entstand ? Gibt es Zeitzeugen (lebend) die sich an die St. Lorenzius Kirche, das Wohnhaus und das Opernhaus erinnern können ?

Foto mit freundlicher Genehmigung von www.jedermenschisteinkuenstler.de

Die Fürther Stadtgeschichte muss überarbeitet werden.
Wir suchen jemanden unter den Fürther Gewerbetreibenden der für die Restaurierungskosten der alten, langsam verbleichenden Aufnahme aufkommt.

Dieses Foto darf nicht verblassen !

3.5.07 13:58


 [eine Seite weiter]


© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog